K Werte Tableau


Gold, Rhodium und Diamanten in einem Produkt, Wertekauf: 5.000 €, 10.000 € oder 25.000 €

Mit unserem Angebot bauen wir auf unsere langjährige Erfahrung im Anlagemarkt. Wir wollen unseren Kunden langfristig sichere Produkte anbieten und fokussieren uns deshalb auf Sachwertanlagen, die sich langfristig bewährt haben.

 

Langfristige und nachhaltige Wertbeständigkeit



Gold

Die weltweite Finanzkrise hat deutlich gemacht, wie schnell unsere Wirtschaftsordnung aus den Fugen geraten kann. Bankenpleiten, Euro-Verfall, hohe Finanzmarktvolatilitäten, exorbitante Staatsverschuldungen, mit der Gefahr von Staatsbankrotte haben bei den Anlegern Ängste um ihr Geldvermögen entfacht. Das Vertrauen in unsere Währung wurde bei vielen Bürgern nachhaltig erschüttert.

Die Reaktion der Anleger auf diese missliche Situation war deutlich. Es entstand die “Flucht” von Geldwerten in Sachwerte – wie Gold und sonstige Edelmetalle, Rohstoffe und Immobilien.

Ausschau zu halten, ist verständlich. Selbst Zentralbanken, die nach der Aufkündigung des Goldstandards 1971 über Jahrzehnte in den Markt eingespeist haben, sind seit einiger Zeit auf die Käuferseite zurückgekehrt.

 

Was Anlagediamanten schon immer ausgezeichnet hat


Diamanten als Investment sind durch eine stabile Wertenwicklung, ein stabiles Marktumfeld und eine geringe Volatilität gekennzeichnet. So kann der Eigentümer sich vor Inflation, Banken- oder Börsenkrisen oder gar einer Währungsreform schützen.

Für Diamanten als Wertanlage spricht auch, dass der Investor bei einem geringen Platzbedarf einen hohen Wert akkumulieren kann, der einfach zu lagern und zu transportieren ist. Diamanten sind weltweit verkäuflich, ihr Wert ist einfach zu konvertieren. Diamantbesitz ist im Gegensatz zu beispielsweise Edelmetallen nicht meldepflichtig (kein staatlicher Zugriff) und wird nicht besteuert. Die erwartete Wertentwicklung für Diamanten beträgt in den nächsten Jahren schätzungsweise 6-8 Prozent.

 

Wissenswertes zum Platinmetall Rhodium


Rhodium das seltenste und teuerste Metall aus der Platin-Gruppe (PGM). Das Edelmetall wurde erst Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckt und wird hauptsächlich für die Produktion von Autokatalysatoren eingesetzt. Weitere Verwendung findet Rhodium in der Schmuckindustrie, so verhindert beispielsweise nur eine dünne Rhodiumschicht das Anlaufen von Silberschmuck. Als Legierungsbestandteil in Platin und Palladium wirkt Rhodium festigkeitssteigernd.

Der Rhodiumpreis ist sehr volatil und ist von der Nachfrage der Automobilindustrie stark abhängig. Ca. 22 Tonnen  (700.000 Unzen) Jahresproduktion werden in Südafrika, Russland, Kanada und Simbabwe gefördert.

Durch den erheblichen Preisverfall vor 3 – 4 Jahren konnte Rhodium sich im letzten Jahr mit einem sehr guten Gewinn von mehr als +34% behaupten. Wie mittlerweile bekannt, besteht hier ein weiteres Kurspotential zum alten Höchststand von über 800%

Rhodiumbarren werden erst seit ca. 2013 angeboten und in England bei der LPPM zertifizierten Prägeanstalt Baird Mint hergestellt. Überwiegend werden 1 Unze und 100g Größen im Internet angeboten. Ausnahme die G Deutsche Gold AG bietet hier auch ab 1/10 Unze die kleinen Barren zu recht günstigem Preis an.

Kontakt